Kaufberatung

Welche Anforderungen haben sie an einen Rauchwarnmelder.

Der Melder soll 10 Jahre, zuverlässig, ohne Batteriewechsel und ohne Fehlalarme seinen Dienst tun.

Ausführlich: Das ist wirklich nicht einfach. Vieles verlangt tiefere Einblicke, Fachwissen oder Informationen die nicht so einfach zu bekommen sind. Manchmal ist auch Vertrauen zum Hersteller oder in den Rat des Fachhändlers von Nöten. Weil unabhängige Qualitätsprüfungen z. B. der Stiftung Warentest nicht vorhanden oder tiefere Einblicke z. B. persönliche Besuche beim Hersteller mit einer Besichtigung der Produktion nicht möglich sind. Auch verschiedene Tests von Zeitschriften und im Fernsehen betrachte ich kritisch. Der Versuchsaufbau besteht meistens aus rauchendem Feuer und darüber aufgehängten Rauchmeldern. Kein Vergleich mit von den Herstellern verwandten, in teuren Testkammern bereitgestellten, definierten Rauchaerosolen. Auch über die Langzeitzuverlässigkeit, Anzahl der defekten Geräte innerhalb der Garantiezeit oder über 10 Jahre Laufzeit, Verhalten bei Verschmutzung der Rauchkammer oder die Zuverlässigkeit der Batterie kann hier keine Aussage getroffen werden. Weiterhin möchte ich nicht sinnfrei auf Selbstverständlichkeiten wie sowieso vorgeschriebene Normen, Angaben der Lautstärke, der Vorwarnzeit bei leerer Batterie oder auf wirklich jedem Rauchmelder vorhandene nicht aussagefähige Prüfzeichen hinweisen. Ich versuche mich trotzdem sinnvoll und verständlich auszudrücken.

Unverzichtbar:
1. VDS Prüfzeichen
2. 100%ige Rückverfolgbarkeit der Produkte zum Hersteller*. Wer stellt das Gerät in welchem Land her und nicht unter welcher Marke es verkauft wird oder wo der Hesteller sitzt.

Weiteres
Das Q Label, siehe Qualitaetsrauchmelder. Ein Rauchwarnmelder sollte über seine Lebensdauer von 10 Jahren sicher funktionieren, es sollte kein Eingriff notwendig sein, z. B. ein Batteriewechsel. Bei einer Fehlfunktion oder Verschmutzung oder nach 10 Jahren, sollte er sich selbständig melden. Dazu noch muss er noch einfach anzubringen und der Testknopf ohne Leiter zu betätigen sein. Orientieren sie sich beim Kauf eines Rauchwarnmelders an den Qualitätsansprüchen von z.B. Ei Electronics oder Detectomat.

In kurzen Worten:

Mindestens 5 besser 10 Jahre Garantie ** auf das Gerät, 10 Jahre echte Garantie auf die Batterie (nicht gemeint ist: "die Batterie hält bis zu 10 Jahren" Helau, vieleicht 5 oder 7 Jahre). Große Testtaste, bekannter, zuverlässiger Hersteller*, Herstellung möglichst in Europa/USA. Ganz wichtig, das VDS Zeichen. Da ist wohl wirklich schwierig dran zu kommen. Es gibt im Moment keinen aktuellen Test. Auch bei gleicher Typenbezeichnung steckt mit Sicherheit nicht mehr das drin was vor 10 Jahren getestet wurde. Und heute sind die Ansprüche und die Technik auch deutlich weiter. Was bei Prüfungen aber immer auffällt, ist das deutlich bessere Abschneiden teurerer Geräte. Geben sie mindestens 15€ aus (ohne Funk) mit Lithiumbatterie 24€, Funkrauchmelder ab 70€ .

Meine Empfehlung

*
Hersteller nicht Handelsmarke!!! Bekannte Firmen lassen Rauchwarnmelder unter ihrem Namen von Fremdfirmen herstellen. Eine Aussage über die Qualität ist nicht mehr möglich. Fragen Sie nach ob das Gerät wirklich von dieser Firma gebaut und nicht zugekauft wurde. Ist es das Kerngeschäft dieser Firma oder stellt die eigentlich etwas anderes her? (100%ige Rückverfolgbarkeit der Produkte zum Hersteller)
** Achten Sie bewußt auf die Garantiezeit, fragen sie den Händler danach! Manche Hersteller geben nur 6 Monate Vollgarantie!!! Eine sogenannte Echtalarmgarantie, erhalten Sie nur bei einer jährlichen Wartung, eines zugelassenen Betriebes. Garantiezeiten werden aus Wetbewerbssrechtlichen Gründen im Shop meist nicht angegeben.

Rauchmelder retten Leben Qualitätsmerkmale

Rauchmeldershop Sicherheit im Haus
Wir führen ausschließlich hochwertige Rauchmelder mit elektronischem Rauchkammertest, keine B-Ware. Wir werden nur vom autorisierten Fachhandel beliefert. Haben sie dann noch Fragen, rufen sie an oder schreiben sie uns eine Nachricht.


Immer wieder die Empfehlung "Gehen Sie zum Fachhändler" Richtig, aber wie erkennen Sie einen guten Fachhändler?

Rauchmelder sollten kein liebloses Zusatzprodukt sein
. "Haben wir, den hier auf der Theke, das ist eine Markenfirma" (Die aber eigentlich was ganz anders produziert). Es sollte verschiedene Modelle von einfach über mit Lithiumbatterie, vernetzbar bis zum Funksystem im Angebot haben. Auf die Frage nach ihrem Bedarf (wie viele, wohin, Funk oder nicht), nach ihren Räumlichkeiten fragen und eine nachvollziehbare Antwort geben.
Fortsetzung folgt.

Der gute Rat:
Machen sie sich vorher kundig, z.B. im Internet oder auf dieser Seite. Kaufen sie nur einen Model über das sie schon etwas gelesen haben. Stellen sie Fragen, gibt es verschiedene Modelle von einfach über mit Lithiumbatterie, vernetzbar bis zum Funksystem und wo liegen die Unterschiede. Lassen sie sich erklären ob Einzel oder Funkrauchmelder zu ihrem Bedarf passen, was sind die Unterschiede der angebotenen Modelle. Stellt die Firma die selber her oder werden die fremd produziert und mit dem entsprechenden Label versehen? Finger Weg!



Meine Empfehlung
Der Standardmelder
Detectomat HDv sensys
+ deutsche Herstellung
+ fest eingebaute Lithiumbatterie, mit 10 Jahren Garantie auch auf die Batterie
+ Rauchkammer aus dem professionellen Bereich
+ jedes Gerät wird im Werk getestet
+ hochwertige Elektronik (IPC2)
+ VDS zugelassene Klebemontage
+ geringste Störanfälligkeit
+ deutsche Herstellung

Für die Funkvernetzung EI 605TYC-D
+
geringste Störanfälligkeit
+ hochwertige Elektronik
+ einfache Funkvernetzung mit Repeaterfunktion
+ Hergestellt in Europa
+ je Modul eine eigene Lithiumbatterie
+ 10 Jahre Standzeit
+ jedes Gerät wird im Werk getestet


Rauchmelder erhalten Sie in unserem Shop oder direkt mit fachgerechter Montage bei ihrem Schornsteinfeger!

Übrigens:
Jeder! Rauchwarnmelder sollte nach spätestens 10 Jahren komplett ausgetauscht werden.

Weitere Tipps:

Kaufen sie nicht spontan. Informieren Sie sich vorher.

Kaufen Sie den Rauchwarnmelder dort, wo Sie kompetent beraten werden!

Kaufen sie nur einen Melder von dem Sie den Hersteller kennen, nicht die Handelsmarke. (100%tige Rückverfolgbarkeit der Produkte zum Hersteller) Ist die Produktion von Rauchmeldern eine Hauptrichtung oder irgend ein Nebenprodukt dieser Firma. Schauen Sie im Internet nach.

Achten sie auf die Garantiezeit mindestens 5, besser 10 Jahre.

Kaufen sie nicht aus dubiosen Quellen wie Flohmarkt oder Grabbeltisch.

Ein Qualitätsmerkmal ist wenn der Melder beim Testen einen echten , elektronischen Rauchkammertest durchführt.
Fragen Sie danach.

Kaufen sie ein Gerät mit einer fest eingebauten 10 Jahresbatterie
Wie oft wird, wenn die Batterie leer ist, gerade keine zur Hand sein oder die in der Fernbedienung ist leer
oder... Die Melder mit einfachen Batterien werden wohl öfter außer Betrieb sein.

Ein Rauchmelder sollte ohne Eingriff und ohne Batteriewechsel 10 Jahre
betriebsbereit sein
. Am besten mit Garantie, auch auf die Batterie. (Trotzdem jährlich testen)

Lassen sie sich zu Hause beraten und die Rauchmelder gleich vom Fachmann montieren.
(Oder die Bedienungsanleitung lesen, kein Scherz)

Verwenden Sie hochwertige Rauchmelder mit Langzeitbatterien
Billige Rauchmelder sind unzuverlässig (Ausfallrate über 30%), verfügen meist nicht über eine Störungsüberwachung,
Nachkalibrierung, echten Rauchkammertest und viele weitere wichtige Eigenschaften.

Warten Sie nicht. Brände sind nicht planbar.

Lassen Sie die Rauchmelder direkt vom Fachmann montieren
Die fachgerechte Montage ist in der DIN 14676 beschrieben, falsch montierte Rauchwarnmelder melden zu spät oder gar nicht.

Hochwertige Rauchmelder erhalten Sie direkt bei Ihrem Schornsteinfeger, fachgerechte Montage inklusive.
(Wenn der keine hat soll er sich bei mir melden)

Nehmen sie sich etwas Zeit, ihr Leben sollte es Ihnen Wert sein. Informieren sie sich ausführlich auf diesen Seiten.

Alle Geräte sollten nach 10 Jahren ausgetauscht werden!

Die Rauchkammer sollte einen Insektenschutz haben.

Über eine Mehrfachmessung verfügen.

Hochwertige Bauteile verwenden, z.B. SMS Technik, IPC2, Epoxid-Industrieplatine, geschützte Leiterbahnen, gelötete Bauteile, Tongeber auf Platine fest verlötet, gekapselte Electronic.

Orientieren sie sich beim Kauf eines Rauchwarnmelders an den Qualitätsansprüchen von z.B. Ei Electronics oder Detectomat.
Das lässt sich zwar auch nicht mit anderen vergleichen, setzt aber einen deutlichen Punkt wie offen man mit seinen Qualitäten umgehen kann.

Lassen sie sich nicht von Pseudo-Garantien (Batterielebensdauer bis zu 10 Jahren) oder anderen kreativen Wortschöpfungen blenden.

Einige sehr bekannte Firmen mit Markennamen bieten Rauchmelder an.
Glauben sie nicht das eine bekannte Firma für Metallverarbeitung plötzlich
Rauchmelder produziert oder ein Hersteller hochwertiger Elektro-
Installationsprodukte, eine Firma für Industrieanlagen. Die Geräte werden
irgendwo eingekauft, mit dem eigenen Logo versehen, der Hersteller bleibt
unbekannt. Ich rate ab.

Der Rauchmelder darf in seinem 10 jährigen Leben nicht eine Fehlfunktion aufweisen oder auch nur eine Nacht außer Betrieb sein.
Deshalb kaufen Sie keine Billigprodukte. Verwenden Sie nur Geräte die ohne Batteriewechsel 10 Jahre ununterbrochen Ihren Dienst leisten (Lithiumbatterie). Billiggeräte können über 10 Jahre eine Ausfallwahrscheinlichkeit von über 30% haben. Einen hochwertigen Rauchwarnmelder bringen Sie an die Decke und testen ihn einmal im Jahr (wenn sie das vergessen arbeitet er im Gegensatz zu Meldern mit einfacher Batterie trotzdem).
Nach 10 Jahren meldet er sich er sich automatisch, weil die Batterie leer ist und er sowieso getauscht werden muss.
Sie tauschen Ihn gegen ein Model auf dem aktuellen Stand der Technik aus. Vergessen unmöglich.

Hochwertige Geräte finden Sie in meinem Shop

Meine Ansprüche an einen Rauchmelder

1. Ich möchte den Hersteller kennen!
Billige Rauchmelder werden oft günstigst, je nach Angebot auf dem Spotmarkt aufgekauft und mit dem eigenen Handelsnamen versehen. Bei gleicher Bezeichnung und Gehäuse ist heute ein Fuyili und morgen ein Ratzputzo drin. Bekannte Hersteller von Elektro- und Sicherheitsartikeln produzieren nicht selbst, sonder lassen produzieren und verkaufen diese Geräte unter eigenem Namen.

2. Die Batterie sollte in den 10 Jahren Lebensdauer des Gerätes, nicht gewechselt werden müssen. Ein Batteriewechsel ist lästig, das Gerät meldet bis zu 10 mal durch lautes piepen, vorwiegend Nachts, das die Batterie gewechselt werden muss. Das beinhaltet immer die Gefahr, das keine neue eingesetzt wird. Bei einer 10 Jahresbatterie werden sie automatisch und zuverlässig, an den Austausch erinnert.

3. Beim Drücken des Testknopfes muss ein echter Rauchkammertest durchgeführt werden.
Bei billigen Rauchmeldern wird nur die Elektronik und die Batterie geprüft. Das ist nicht genug!

4. Lebenslange Garantie. Das heißt 10 Jahre.
Von einem Rauchmelder erwarte ich absolute Zuverlässigkeit. Auch noch nach 9 Jahren und 364 Tagen. Da klingen 2 Jahre Garantie für mich wie ein Hohn. Nach 10 Jahren sollte jeder Rauchmelder ausgetauscht werden!

5. Unter 20 Euro würde ich keinen Rauchmelder kaufen.
Das günstigste Gerät das ich kaufen würde, kostet im Handel etwa 22 Euro.
(Ein Kompromiss, 5 Jahre Garantie und 3 Jahresbatterie) Bedenken Sie, das ein Rauchmelder für 5 Euro, ohne Batterie, MwSt., Zoll, Handelsspannen, Transport, unter 1 Euro in der Herstellung kostet.

6. Kaufen sie keine überlagerten Geräte ohne Herstellungsdatum.
Zwei Jahre nach der Herstellung sollte das Gerät an ihrer Decke hängen. Normale Batterien verlieren ihre Ladung recht schnell.
Erst vor kurzem wurden Jahre nach Produktionseinstellung und ohne Zulassung, noch Rauchmelder einer Firma in Baumärkten gefunden wurden.

Gute Rauchwarnmelder im Shop



Rauchwarnmelder              
               
               
               
               
               

(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken